Vollm ⚪ nd

Illuminierte Nacht – 2019.10.13 – Widder

Morgen ist es wieder so weit! Der Vollmond übt seit jeher Faszination auf uns aus. Von Kindesbeinen an begleitet uns dieses Phänomen und ich werde es wohl immer als wunderschönes Ereignis ansehen, wenn ich des Nachts auf die silberne Scheibe blicke. In einigen dieser Nächte habe ich mich an so manchem Zauber versucht und möchte in jenen Zeitpunkten zum Fest des vollen Mondes Rituale mit euch teilen, wovon ich selbst bereits einige durchgeführt habe – manche sogar mehrmals.

Zeit: 23:07 Uhr
Sternzeichen: Widder

Ich will!

Der Mond kombiniert mit Widder ist eine ziemlich energiereiche Angelegenheit. Statt sich auf Niederschriften und Selbstfindung zu konzentrieren, ist es heute eher angebracht aktiv zu handeln. Wie wir schon aus der Reihe der Wochentage und ihre Planeten wissen, ist Widder mit dem Mars verbunden. Hier ist nicht nur genügend Energie vorhanden – heute ist schließlich auch noch Sonntag! – sondern auch jeden Menge Leidenschaft. Der heutige Tag ruft geradezu danach ein Ritual durchzuführen.

Da das Element Feuer in der heutigen Vollmondnacht äußerst stark vertreten ist, empfehle ich folgendes Ritual:

Schlechte Eigenschaften in Flammen aufgehen lassen

Benötigt wird:
Kerze (rot/schwarz)
feuerfestes Behältnis
Haftnotizen
Stift
Handspiegel

Dieses Ritual soll dabei helfen, Eigenschaften die man an sich nicht leiden kann loszuwerden.

Viele sehen die Kerzenfarbe als etwas sehr wichtiges an, ebenso gelten Teelichter als verpönt. Ich bin kein Freund von strengen Regeln. Der Grund warum Rituale oft schwer gehalten werden, ist der, dass umso schwerer es ist, die richtigen „Zutaten“ zu besorgen, umso mehr Energie steckt anschließend in diesem Ritual. Man neigt dann auch eher zu denken, dass bei all dem Aufwand ja irgendetwas passieren muss!

Ich sehe das alles lockerer, bin aber der Meinung, dass man wirklich 100%ig fokussiert sein sollte. In diesem Fall ist eine rote oder schwarze Kerze passend, aber nicht zwingend notwendig. Diese soll in die Mitte des feuerfesten Gefäßes platziert werden. Wer keine Haftnotizen zu Hause hat, kann auch irgendeine Form von Papier verwenden, braucht jedoch eine Möglichkeit diese an seinen Körper anzubringen.

Das Ritual an sich:

Mit dem Stift schreibt man nun alle Eigenschaften die einem missfallen auf das Papier. Wer es etwas ausgefallener haben will, kann dazu – wie ich es für gewöhnlich immer mache – auch eine Feder und Tusche benutzen. Die Zetteln auf denen nun z.B. die Eigenschaften stur, schwach, ungeduldig, etc. notiert sind, werden auf den eigenen Körper angebracht. Danach wird die Kerze auf dem feuerfesten Gefäß entzündet.

Nun betrachtet man sich im Spiegel und geht im Geiste jede einzelne schlechte Eigenschaft durch. Wenn man auf die Haftnotiz schwach sieht, sollte man sich direkt hineinfühlen. Danach wird der Zettel mit Blick in den Spiegel entfernt und in der Kerze verbrannt. Dies wird mit jeder einzelnen Eigenschaft durchgeführt.

Achtet bitte wirklich darauf, dass es zu keinem Brand kommt!

Der Spiegel wird nachdem alle schlechten Eigenschaften verbrannt und die Kerze erloschen wurde, etwa 30 Sekunden bis zu einer Minute unter fließendem, kalten Wasser gereinigt und mit der Spiegelseite nach oben an einem Fensterplatz oder an einem sonstigen Ort – wo die Strahlen des Vollmondes hinreichen – platziert. Die Asche wird aufgesammelt und z.B. in einem Glas aufbewahrt und am folgenden Tag bis zum Tage des Neumondes (28.10.2019) an ebenfalls einem Ort aufbewahrt werden, wo der Mond hinreicht. Den Spiegel nimmt man dagegen am folgenden Tage an sich und reflektiert sich selbst mit der aufgeladenen Energie des Mondes. Dabei setzt man sich am besten bequem hin und achtet dabei auf den eigenen Atem bis man komplett entspannt ist. Der Spiegel kann dann wieder an seinen gewöhnlichen Aufbewahrungsort zurückkehren. Hierbei möchte ich auch noch erwähnen, dass Gegenstände alle einen fixen Platz haben sollten, wo sie sich ausruhen können – wie seltsam das auch klingen mag.

Zusammenfassung:

• schlechte Eigenschaften auf Haftnotizen schreiben

• Haftnotizen am Körper anbringen

• Kerze anzünden

• in jede schlechte Eigenschaft hineinfühlen

• hineingefühlte Haftnotiz verbrennen

• Kerze abbrennen lassen (effektiver) oder selbst erlöschen (sicherer)

• Spiegel 30 bis 60 Sekunden reinigen

• Spiegel im Mondlicht baden lassen

• Spiegel am nächsten Tag benutzen bis man entspannt ist

• Asche aufbewahren und in Mondlicht bis Neumond stellen

Viel Erfolg!

Und lasst uns hoffen, dass uns nur die schlechten Eigenschaften, aber nicht unser Fleisch von den Knochen abfalle, wie Fra. Trismegistos in seinem morgigen Bericht auf das freimaurerische Datum anspielen wird.

In diesem Sinne: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt. Probiere aus was Du für spannend hältst, lasse weg, was in Deinen Augen absoluter Humbug ist. Du bist ein freier Mensch, entscheide selbst.

Soror Novus Noxa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s